Impressum,
Datenschutz
& AGB

IMPRESSUM

Fliegel GmbH & Co. KG Textilservice
Weserstraße 118
12059 Berlin

Geschäftsführer:
Daniel Tarczynski, Marie-Luise Sommer

Prokuristen:
Jens Elkemann – Ragna Werler

Sitz Berlin – Registergericht Berlin – HRA 23462
Id-Nr. DE 136659132
Pers. haft. Gesellschafterin: Fliegel Beteiligungsgesellschaft mbH
Sitz Höxter – Registergericht Paderborn – HRB 6919
GF: Marie-Luise Sommer – Daniel Tarczynski

Disclaimer
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Für alle Verweise, die nicht auf diesem Server liegen: Wir möchten ausdrücklich betonen, daß wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten dieser gelinkten Seiten und machen uns ihre Inhalte nicht zu eigen.

Webdesign
DANGEROUS. Werbeagentur GmbH
Motzstr. 1
10777 Berlin
www.dangerous.de

WordPress Beratung: Andrea Nepori
www.andreanepori.com

 


Datenschutz

• Datenschutzinformation für Bewerber
• Datenschutzinformation für Kunden
• Datenschutzinformation für Mitarbeiter
• Datenschutzinformation für Websitebesucher
• Allgemeine Mietwäschebedingungen


DATENSCHUTZINFORMATION FÜR BEWERBER

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Ihr Ansprechpartner als Verantwortlicher im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger daten- schutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Fliegel GmbH & Co. KG Textilservice

Weserstraße 118
12059 Berlin

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
Fax: +49 (030) 311 6290-30

Website: www.fliegel-textilservice.de

(im Folgenden als „wir“, „uns“ oder „unser“ bezeichnet)

1. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Aufgrund dessen haben wir ein spezialisiertes Beratungsunternehmen für Datenschutz beauftragt. Diesem gehört auch unser Datenschutzbeauftragter an. Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie:

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
E-Mail: datenschutz@fliegel-textilservice.de

Bitte wenden Sie sich in allen Fragen rund um das Thema Datenschutz und Datensicherheit bei uns direkt an unseren Datenschutzbeauftragten.

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Begründung, des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Eine weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt regelmäßig nur, sofern wir uns Ihre vorherige Einwilligung hierzu eingeholt haben. Ausnahme hiervon gilt in den Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist oder die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch eine gesetzliche Erlaubnis gestattet ist.

3. Datenverarbeitung im Rahmen des Bewerbungsverfahren

3.1 Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

3.1.1.personenbezogene Daten

Soweit wir für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten eine Einwilligung von Ihnen einholen, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 2 BDSG als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Begründung, Durchführung oder Beendigung des Arbeitsvertrages erforderlich ist, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG, § 611a BGB als Rechtsgrundlage.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, welcher wir unterliegen, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten erforderlich und überwiegen Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten das erstgenannte Interesse nicht, so dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.1.2.Besondere Kategorien personenbezogener Daten

Soweit wir für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 1 DSGVO) wie unter anderem der Religionszugehörigkeit, Nationalität sowie der Gesundheitsdaten eine Einwilligung von Ihnen einholen, dient Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Wenn die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten erforderlich ist, damit wir die uns aus dem Arbeitsrecht, dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erwachsenden Rechte ausüben können und unseren diesbezüglichen Pflichten nachkommen, folgt die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung aus Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG.

Bezieht sich die Verarbeitung auf besondere Kategorien personenbezogener Daten, die von Ihnen offensichtlich öffentlich gemacht wurden, ergibt sich die Zulässigkeit der Verarbeitung aus Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. e DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

Falls die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten für Zwecke der Gesundheitsvorsorge, der Arbeitsmedizin oder für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit erforderlich ist, folgt die Rechtsgrundlage aus Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

3.2 Zwecke der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zum Zwecke der Begründung des Beschäftigungsverhältnisses, insbesondere zur Erfüllung arbeitsvertraglicher, gesetzlicher, sofern vorliegend kolIektivvertraglicher und sozialversicherungsrechtlicher Verpflichtungen hieraus.

3.3 Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen wir unterliegen, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Danach speichern wir Ihre Daten unter anderem für folgende Zeiträume:

  • Bewerbungsunterlagen,-daten, nach Entscheidung über Nichtbesetzung, bis zu 6 Monate, Diskriminierungsbeweislast, Frist §§ 21 Abs. 5, 22 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
  • Bewerbungsunterlagen ansonsten: Bei Auflösung, Beendigung des Arbeitsverhältnisses

3.4 Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist für die Begründung des Beschäftigungsverhältnisses zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zu widerrufen.

4. Betroffeneneingaben nach Art. 12 ff. DSGVO

4.1 Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage („Betroffeneneingabe“) ist Art. 6 Abs. 1 lit. c i. V. m. Art. 12 ff. DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung von Betroffeneneingabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.2 Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist die Beantwortung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage. Die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe dient zur Erfüllung der gesetzlich geforderten Nachweispflicht, Art. 5 Abs. 2 DSGVO.

4.3 Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist dies gemäß § 41 BDSG i.V. § 31 Abs. 2 Nr. 1 OWiG drei Jahren nach Ende des jeweiligen Vorgangs gegeben.

4.4 Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall können wir Ihre datenschutzrechtliche Anfrage jedoch nicht weiterbearbeiten.

Die Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

5. Rechtsverteidigung und Rechtsdurchsetzung

5.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist Art. 9 Abs. 2 f lit. f; 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.2 Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist die Abwehr von unberechtigter Inanspruchnahme sowie die rechtliche Durchsetzung und Geltendmachung von Ansprüchen und Rechten.

5.3 Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

5.4 Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und Rechtsdurchsetzung ist für die Rechtsverteidigung und -durchsetzung zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

6. Empfängerkategorien

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen und Abteilungen personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung der zuvor genannten Zwecke brauchen. Daneben bedienen wir uns zum Teil unterschiedlicher Dienstleister und übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger.

  • Personalabteilung
  • Vorgesetzte und Geschäftsleitung
  • Fachabteilungen
  • Buchhaltung / Controlling/Revision
  • Datenschutzbeauftragter
  • Arbeitsagentur
  • Integrationsamt im Falle einer Schwerbehinderung
  • Bankinstitute
  • Versicherungsunternehmen
  • Aktenvernichter
  • IT-Dienstleister
  • Rechtsanwälte, Gerichte, Steuerberater

7. Rechte der betroffenen Person

Werden Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet, sind Sie betroffene Person i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns zu:

7.1. Recht auf Auskunft

Sie haben ein Recht auf Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen von uns verarbeitet werden. In diesem Fall informieren wir Sie zusätzlich über

  • (1)  den Verarbeitungszweck
  • (2)  die Datenkategorien;
  • (3)  die Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten;
  • (4)  die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die geplante Speicherdauer;
  • (5)  Ihre weiteren Rechte;
  • (6)  sofern wir Ihre personenbezogenen Daten nicht von Ihnen mitgeteilt wurden: Alle verfügbaren
    Informationen über deren Herkunft;
  • (7)  sofern vorhanden: das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung sowie Informati-
    onen über die involvierte Logik, die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen der Verarbeitung.

7.2 Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind.

7.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, sofern

  • (1)  wir die Richtigkeit Ihrer von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten überprüfen;
  • (2)  die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (3)  Sie Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Zweckwegfall zur Rechtsverfolgung benötigen;
  • (4) SieWiderspruchgegendieVerarbeitungIhrerpersonenbezogenenDateneingelegthabenund wir diesen Widerspruch prüfen.

7.4 Recht auf Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung, sofern

  • (1)wir Ihre personenbezogenen Daten für ihren ursprünglichen Verwendungszweck nicht mehr benötigen;
  • (2) Sie Ihre Einwilligung widerrufen und es keine weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gibt;
  • (3) Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einlegen und sofern es sich nicht um Direktmarketing handelt keine vorrangigen Gründe für die Weiterverarbeitung vorliegen;
  • (4) die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist; die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten gesetzlich gefordert ist;
  • (5) Ihre personenbezogenen Daten als Minderjähriger für Dienste der Informationsgesellschaft erhoben wurden.

7.5. Recht auf Unterrichtung

Sofern Sie Ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht haben, werden wir allen Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten, diese Berichtigung, Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen.

7.6 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht Ihre von uns auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Vertragsdurchführung verarbeiteten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern dies technisch machbar ist, haben Sie das Recht, dass wir diese Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

7.7. Widerspruchsrecht

Sie haben im Fall von besonderen Gründen ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen.

Im Fall einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Direktmarketings haben Sie jederzeit ein Recht auf Widerspruch.

7.8 Recht auf Widerruf

Sie haben das Recht, eine uns abgegebene Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7.9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt.

Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
Besuchereingang: Puttkamerstr. 16 – 18 (5. Etage)
10969 Berlin

Die Aufsichtsbehörde, bei der Sie Beschwerde eingereicht haben, unterrichtet Sie über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter jederzeit gerne zur Verfügung.

7.10. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Februar 2020. Die Weiterentwicklung unserer Webseite und unseres Angebots sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfordern die regelmäßige Überprüfung und ggf. Änderung unserer Datenschutzrichtlinie.


Datenschutzinformation für Kunden

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Ihr Ansprechpartner als Verantwortlicher im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Fliegel GmbH & Co. KG Textilservice
Weserstraße 118
12059 Berlin

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
Fax: +49 (030) 311 6290-30

Website: www.fliegel-textilservice.de

(im Folgenden als „wir“, „uns“ oder „unser“ bezeichnet)

2. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Aufgrund dessen haben wir ein spezialisiertes Beratungsunternehmen für Datenschutz beauftragt. Diesem gehört auch unser Datenschutzbeauftragter an. Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie:

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
E-Mail: datenschutz@fliegel-textilservice.de

Bitte wenden Sie sich in allen Fragen rund um das Thema Datenschutz und Datensicherheit bei uns direkt an unseren Datenschutzbeauftragten.

3. Allgemeines zur Datenverarbeitung

3.1. Umfang der Verarbeitung personenbezogene Daten

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten sowie die personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens grundsätzlich nur, soweit dies zur Durchführung unserer Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt regelmäßig nur auf Grundlage der Erfüllung eines Vertrags oder zur Durchführung einer vorvertraglichen Maßnahme.

3.2. Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages zwischen Ihnen und uns erforderlich ist, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, welcher wir unterliegen, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten erforderlich und überwiegen Ihre oder die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens das erstgenannte Interesse nicht, so dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.3. Datenlöschung und Speicherdauer

Ihre sowie die personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen wir unterliegen, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung

4. Kundenanlage, Geschäftsabschluss und fortlaufende Geschäftsbeziehung

4.1. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens im Rahmen der Kundenanlage, des Geschäftsabschlusses und der fortlaufenden Geschäftsbeziehung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO bzw. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

Haben Sie oder die Kontaktpersonen Ihres Unternehmens eine Einwilligung erklärt, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO eine zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens.

4.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens im Rahmen der Kundenanlage, des Geschäftsabschlusses und der fortlaufenden Geschäftsbeziehung ist die Begründung, Durchführung und Beendigung des jeweiligen Auftrags sowie die Berücksichtigung bei zukünftigen Auftragsvergaben bzw. Ausschreibungen.

4.3. Herkunft

Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten nicht direkt von Ihnen erhalten haben, hat uns der Ansprechpartner Ihres Unternehmens Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen der Kundenanlage zur Verfügung gestellt und genannt.

4.4. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten sowie die personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

Im Fall der Kundenanlage, des Geschäftsabschlusses und der fortlaufenden Geschäftsbeziehung ist dies gegeben, wenn der dem Auftrag oder dem Angebot zu Grunde liegende Vertrag erfüllt ist und sämtliche Ansprüche aus dem Vertragsverhältnis verjährt sind bzw. keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen mehr bestehen.

Im Fall der Berücksichtigung bei zukünftigen Auftragsvergaben bzw. Ausschreibungen ist dies gegeben, wenn Ihr Unternehmen endgültig kein Interesse an einer Berücksichtigung bei zukünftigen Auftragsvergaben, Ausschreibungen oder Angeboten mehr hat.

4.5. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens ist für die Begründung, Durchführung und Beendigung des jeweiligen Vertrags, Auftrags oder Angebots zwingend erforderlich. Es besteht folglich für sie oder die Kontaktperson Ihres Unternehmens keine Widerspruchsmöglichkeit.

Sollten Sie oder die Kontaktpersonen Ihres Unternehmens Einwilligungen zu Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben können die Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen werden bzw. der Verarbeitung der personenbezogenen Daten, im Rahmen der Berücksichtigung bei zukünftigen Aufträgen oder Angeboten, für die Zukunft widersprochen werden.

5. Direktmarketing per Post

5.1. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens im Rahmen des Direktmarketings per Post ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.2. Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens im Rahmen des Direktmarketings per Post ist die Förderung des Absatzes vom Verkauf unserer Dienstleistungen. In diesem Zweck liegt unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.3. Dauer der Speicherung

Ihre sowie die personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind; dies ist ins besonders bei Zugang des Widerspruchs der Fall.

5.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Sie sowie die Kontaktpersonen Ihres Unternehmens können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Direktmarketings per Post jederzeit für die Zukunft widersprechen.

6. Kontaktaufnahme per E-Mail

6.1. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail an uns übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten.

6.2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme.

6.3. Dauer der Speicherung

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit Ihnen oder den Kontaktpersonen Ihres Unternehmens beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend zwischen uns geklärt ist.

6.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Es besteht jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Kontaktaufnahme per E-Mail jederzeit für die Zukunft zu widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation zwischen uns nicht fortgeführt werden. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Betroffeneneingaben nach Art. 12 ff. DSGVO

7.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens im Rahmen der Bearbeitung einer datenschutzrechtlichen Anfrage („Betroffeneneingabe“) ist Art. 6 Abs. 1 lit. c i. V. m. Art. 12 ff. DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung von Betroffeneneingabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

7.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist die Beantwortung der datenschutzrechtlichen Anfrage. Die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe dient zur Erfüllung der gesetzlich geforderten Nachweispflicht, Art. 5 Abs. 2 DSGVO.

7.3. Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist dies gemäß § 41 BDSG i.V. § 31 Abs. 2 Nr. 1 OWiG drei Jahren nach Ende des jeweiligen Vorgangs gegeben.

7.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall können wir Ihre datenschutzrechtliche Anfrage jedoch nicht weiterbearbeiten.

Die Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

8. Rechtsverteidigung und Rechtsdurchsetzung

8.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer sowie der personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist Art. 9 Abs. 2 f lit. f; 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

8.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und durchsetzung ist die Abwehr von unberechtigter Inanspruchnahme sowie die rechtliche Durchsetzung und Geltendmachung von Ansprüchen und Rechten.

8.3. Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

8.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist für die Rechtsverteidigung und -durchsetzung zwingend erforderlich. Es besteht folglich keine Widerspruchsmöglichkeit.

8.5. Empfängerkategorien

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen und Abteilungen personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung der zuvor genannten Zwecke brauchen. Wir bedienen uns zum Teil unterschiedlicher Dienstleister und übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an weitere vertrauenswürdige Empfänger. Diese können z.B. sein:

  • Buchhaltung / Controlling
  • Aufsichts/ Arbeitssicherheitsbehörden und Finanzamt
  • Datenschutzbeauftragter
  • Bankinstitute
  • Versicherungsunternehmen
  • Externe Dienstleister
  • IT-Dienstleister
  • Customer-Relationship Dienstleister
  • Aktenvernichter
  • Steuerberater, Rechtsanwälte und Gerichte

9. Rechte der betroffenen Person

Werden Ihre sowie die personenbezogenen Daten der Kontaktpersonen Ihres Unternehmens durch uns verarbeitet, sind Sie bzw. die jeweilige Kontaktperson Ihres Unternehmens betroffene Person i. S. d. DSGVO. Betroffenen Personen stehen folgende Rechte uns gegenüber zu:

9.1. Recht auf Auskunft

Betroffene Personen haben ein Recht auf Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von ihnen von uns verarbeitet werden. In diesem Fall informieren wir zusätzlich über

  • (1)  den Verarbeitungszweck;
  • (2)  die Datenkategorien;
  • (3)  die Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten;
  • (4)  die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die geplante Speicherdauer;
  • (5)  Ihre weiteren Rechte;
  • (6)  sofern wir Ihre personenbezogenen Daten nicht von Ihnen mitgeteilt wurden: Alle verfügbaren
    Informationen über deren Herkunft;
  • (7)  sofern vorhanden: das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung sowie Informationen über die involvierte Logik, die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen der Verarbeitung

9.2. Recht auf Berichtigung

Betroffene Personen haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind.

9.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Es besteht ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung für betroffene Personen, sofern

  • (1)  wir die Richtigkeit der von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten überprüfen;
  • (2)  die Verarbeitung der personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (3)  wir die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Zweckwegfall zur Rechtsverfolgung benötigen
  • (4) die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten eingelegt hat und wir diesen Widerspruch prüfen.

9.4. Recht auf Löschung

Es besteht ein Recht auf Löschung für die betroffene Person, sofern

  • (1)  wir die personenbezogenen Daten für ihren ursprünglichen Verwendungszweck nicht mehr benötigen;
  • (2)  die Einwilligung widerrufen wird und es keine weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten gibt;
  • (3)  die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten einlegt und sofern es sich nicht um Direktmarketing handelt keine vorrangigen Gründe für die Weiterverarbeitung vorliegen;
  • (4) die Verarbeitung der personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (5)  die Löschung der personenbezogenen Daten gesetzlich gefordert ist;
  • (6)  die personenbezogenen Daten als Minderjähriger für Dienste der Informationsgesellschaft erhoben wurden.

9.5. Recht auf Unterrichtung

Sofern die betroffene Person ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht hat, werden wir allen Empfängern der personenbezogenen Daten, diese Berichtigung, Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen.

9.6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Die betroffene Person hat ein Recht ihre von uns auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Vertragsdurchführung verarbeiteten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern dies technisch machbar ist, hat sie das Recht, dass wir diese Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

9.7. Widerspruchsrecht

Betroffene Personen haben im Fall von besonderen Gründen ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten. In diesem Fall verarbeiten wir die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen.

Im Fall einer Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke des Direktmarketings haben betroffene Personen jederzeit ein Recht auf Widerspruch.

9.8. Recht auf Widerruf

Betroffene Personen haben das Recht, eine uns abgegebene Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9.9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen als betroffene Person das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt.

Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
Besuchereingang: Puttkamerstr. 16 – 18 (5. Etage)
10969 Berlin

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet Sie über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter jederzeit gerne zur Verfügung.

9.10. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Februar 2020. Die Weiterentwicklung unserer Webseite und unseres Angebots sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfordern die regelmäßige Überprüfung und ggf. Änderung unserer Datenschutzrichtlinie.


Datenschutzinformation für Mitarbeiter

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Ihr Ansprechpartner als Verantwortlicher im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Fliegel GmbH & Co. KG Textilservice
Weserstraße 118
12059 Berlin

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
Fax: +49 (030) 311 6290-30

Website: www.fliegel-textilservice.de

(im Folgenden als „wir“, „uns“ oder „unser“ bezeichnet)

1.1 Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Aufgrund dessen haben wir ein spezialisiertes Beratungsunternehmen für Datenschutz beauftragt. Diesem gehört auch unser Datenschutzbeauftragter an. Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie:

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
E-Mail: datenschutz@fliegel-textilservice.de

Bitte wenden Sie sich in allen Fragen rund um das Thema Datenschutz und Datensicherheit bei uns direkt an unseren Datenschutzbeauftragten.

2. Allgemeines zur Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur, soweit dies zur Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich ist. Die weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt regelmäßig nur, sofern wir uns Ihre vorherige Einwilligung hierzu eingeholt haben. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist oder die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch eine gesetzliche Erlaubnis gestattet ist.

3. Datenverarbeitung im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses

3.1. Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

3.1.1.Personenbezogene Daten

Soweit wir für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten eine Einwilligung von Ihnen einholen, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 2 BDSG als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Begründung, Durchführung oder Beendigung des Arbeitsvertrages erforderlich ist, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG, § 611a BGB als Rechtsgrundlage.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, welcher wir unterliegen, dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage. Wir unterliegen unter anderem folgenden rechtlichen Verpflichtungen:

  • §28aSGB (Sozialgesetzbuch) IV; §198ffSGBV; §190ff., §281c SGBVIDEÜV (Datenerfassungsund -übermittlungsverordnung), zur Meldung an die Behörden
  • § 829 Abs. 2 Satz 1 ZPO (Zivilprozessordnung) im Hinblick auf Gehaltspfändungen
  • § 16 Abs. 2 ArbZG (Arbeitszeitgesetz) und § 7d Abs. 1 Satz 1 SGB IV, zur Dokumentation der
    Arbeitszeitkonten
  •  §§ 16, 17 MiLoG (Mindestlohngesetz), zur Dokumentation der Arbeitszeit sowie zur Erfüllung der Meldepflicht gegenüber den Behörden
  • §§ 49, 50 JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz), zur Erfüllung der Auskunfts und Dokumentationspflichten gegenüber den Behörden
  • §§ 76, 88, 101 BBiG (Berufsbildungsgesetz), zur Erfüllung der Dokumentations- und Auskunftspflicht gegenüber den Behörden
  • § 163 SGB IX (Rehabilitation und Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben) zur Umsetzung des Zusammenwirkens zwischen Arbeitgeber, Agentur für Arbeit und Integrationsämter
  • § 312 SGB III zur Erteilung der Arbeitsbescheinigung gegenüber der Agentur für Arbeit
  • § 27 MuSchG, zur Erfüllung der Mitteilungsund Aufbewahrungspflichten gegenüber den Behörden

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten erforderlich und überwiegen Ihre Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten das erstgenannte Interesse nicht, so dient uns Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3.1.2.Besondere Kategorien personenbezogener Daten

Soweit wir für die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten (Art. 9 Abs. 1 DSGVO), wie unter anderem der Religionszugehörigkeit, Nationalität sowie der Gesundheitsdaten eine Einwilligung von Ihnen einholen, dient Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Wenn die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten erforderlich ist, damit wir die uns aus dem Arbeitsrecht und dem Recht der sozialen Sicherheit und des Sozialschutzes erwachsenden Rechte ausüben können und unseren diesbezüglichen Pflichten nachkommen, folgt die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung aus Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. b DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 3 BDSG. Wir unterliegen unter anderem folgenden rechtlichen Verpflichtungen:

  • §28aSGB (Sozialgesetzbuch)IV; §198ffSGBV; §190ff., §281c SGBVIDEÜV (Datenerfassungsund -übermittlungsverordnung), zur Meldung an die Behörden
  • § 829 Abs. 2 Satz 1 ZPO (Zivilprozessordnung) im Hinblick auf Gehaltspfändungen
  • § 16 Abs. 2 ArbZG (Arbeitszeitgesetz) und § 7d Abs. 1 Satz 1 SGB IV, zur Dokumentation der Arbeitszeitkonten
  • §§ 16, 17 MiLoG (Mindestlohngesetz), zur Dokumentation der Arbeitszeit sowie zur Erfüllung der Meldepflicht gegenüber den Behörden
  • §§ 49, 50 JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz), zur Erfüllung der Auskunftsund Dokumentationspflichten gegenüber den Behörden
  • §§ 76, 88, 101 BBiG (Berufsbildungsgesetz), zur Erfüllung der Dokumentationsund Auskunftspflicht gegenüber den Behörden
  • § 163 SGB IX (Rehabilitation und Teilnahme von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben) zur Umsetzung des Zusammenwirkens zwischen Arbeitgeber, Agentur für Arbeit und Integrationsämter
  • § 312 SGB III zur Erteilung der Arbeitsbescheinigung gegenüber der Agentur für Arbeit
  • § 27 MuSchG, zur Erfüllung der Mitteilungs und Aufbewahrungspflichten gegenüber den Behörden

Bezieht sich die Verarbeitung auf besondere Kategorien personenbezogener Daren, die von Ihnen offensichtlich öffentlich gemacht wurden, ergibt sich die Rechtsgrundlage aus Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. e DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

Falls die Verarbeitung besonderer Kategorien personenbezogener Daten für Zwecke der Gesundheitsvorsorge, der Arbeitsmedizin oder für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit erforderlich ist, folgt die Rechtsgrundlage aus Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

3.1.3.Zwecke der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt zum Zwecke der Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses, insbesondere zur Erfüllung arbeitsvertraglicher, gesetzlicher, sofern vorliegend kolIektivvertraglicher, sowie sozialversicherungsrechtlicher Verpflichtungen.

3.1.4.Dauer der Speicherung

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen wir unterliegen, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

Danach speichern wir Ihre Daten unter anderem für folgende Zeiträume:

  • Belege zum Lohnkonto bis zu 10 Jahre nach § 147 Abs. 1 Nr. 4,5 i. V. m. Abs. 3 AO (Abgabenordnung); § 41 Abs. 1 S. 9 EStG (Einkommenssteuergesetz); § 257 Abs. 1 Nr. 1, 4 i. V. m. § 238 Abs. 1 HGB (Handelsgesetzbuch)
  • Abmahnungen bis 2,5 Jahre (laut Rechtsprechung)
  • Bewerbungsunterlagen,-daten,nachEntscheidungüberNichtbesetzung,biszu6Monate,Dis
    kriminierungsbeweislast, Frist §§ 21 Abs. 5, 22 AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz)
  • Bewerbungsunterlagen ansonsten: Bei Auflösung, Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Arbeitszeitnachweise 2 Jahre nach § 16 Abs. 2 ArbZG (Arbeitszeitgesetz)
  • Arbeitszeitnachweise 2 Jahre nach § 50 JArbSchG (Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • Arbeitszeitnachweise 2 Jahre nach § 17 Abs. 1 MiLoG (Mindestlohngesetz)
  • Sonstige Arbeitszeitnachweise 6 Jahre, § 147 Abs. 1 Nr. 5, Abs. 3 AO

3.1.5. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses ist für die Begründung, Durchführung und Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zu widerrufen.

4. Betroffeneneingaben nach Art. 12 ff. DSGVO

4.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage („Betroffeneneingabe“) ist Art. 6 Abs. 1 lit. c i. V. m. Art. 12 ff. DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung von Betroffeneneingabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist die Beantwortung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage. Die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe dient zur Erfüllung der gesetzlich geforderten Nachweispflicht, Art. 5 Abs. 2 DSGVO.

4.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist dies gemäß § 41 BDSG i.V. § 31 Abs. 2 Nr. 1 OWiG drei Jahren nach Ende des jeweiligen Vorgangs gegeben.

4.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall können wir Ihre datenschutzrechtliche Anfrage jedoch nicht weiterbearbeiten.

Die Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

5. Rechtsverteidigung und Rechtsdurchsetzung

5.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist Art. 9 Abs. 2 f lit. f; 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist die Abwehr von unberechtigter Inanspruchnahme sowie die rechtliche Durchsetzung und Geltendmachung von Ansprüchen und Rechten.

5.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

5.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist für die Rechtsverteidigung und -durchsetzung zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

6. Empfängerkategorien

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen und Abteilungen personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung der zuvor genannten Zwecke brauchen. Wir bedienen uns zum Teil unterschiedlicher Dienstleister und übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an weitere Empfänger. Die Empfänger können z.B. sein:

  • Personalabteilung
  • Vorgesetzte des betroffenen Beschäftigten
  • Buchhaltung / Controlling
  • Datenschutzbeauftragter
  • Sozialversicherungsträger: Krankenversicherungen, Ärzteversorgungskassen, Rentenversicherungsträger
  • Arbeitsagentur
  • Aufsichts-, Arbeitssicherheitsbehörden
  • Finanzamt
  • Integrationsamt im Falle einer Schwerbehinderung
  • Berufsgenossenschaft
  • Bankinstitute
  • Versicherungsunternehmen
  • Externe Dienstleister
  • Aktenvernichter
  • Gläubiger, bei Lohnund Gehaltspfändungen
  •  ITDienstleister
  • Rechtsanwälte, Gerichte, Steuerberater

7. Rechte der betroffenen Person

Werden Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet, sind Sie betroffene Person i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns zu:

7.1. Recht auf Auskunft

Sie haben ein Recht auf Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen von uns verarbeitet werden. In diesem Fall informieren wir Sie zusätzlich über

  • (1) den Verarbeitungszweck;
  • (2) die Datenkategorien;
  • (3) die Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten;
  • (4) die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die geplante Speicherdauer;
  • (5) Ihre weiteren Rechte;
  • (6)  sofern wir Ihre personenbezogenen Daten nicht von Ihnen mitgeteilt wurden: Alle verfügbaren Informationen über deren Herkunft;
  • (7)  sofern vorhanden: das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung sowie Informationen über die involvierte Logik, die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen der Verarbeitung.

7.2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind.

7.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, sofern

  • (1)  wir die Richtigkeit Ihrer von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten überprüfen;
  • (2)  die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (3)  Sie Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Zweckwegfall zur Rechtsverfolgung benötigen;
  • (4) Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt haben und wir diesen Widerspruch prüfen.

7.4. Recht auf Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung, sofern

  • (1) wir Ihre personenbezogenen Daten für ihren ursprünglichen Verwendungszweck nicht mehr benötigen;
  • (2) Sie Ihre Einwilligung widerrufen und es keine weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gibt;
  • (3) Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einlegen und sofern es sich nicht um Direktmarketing handelt keine vorrangigen Gründe für die Weiterverarbeitung vorliegen;
  • (4) die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (5) die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten gesetzlich gefordert ist;
  • (6) Ihre personenbezogenen Daten als Minderjähriger für Dienste der Informationsgesellschaft erhoben wurden.

7.5. Recht auf Unterrichtung

Sofern Sie Ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht haben, werden wir allen Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten, diese Berichtigung, Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen.

7.6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht Ihre von uns auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Vertragsdurchführung verarbeiteten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern dies technisch machbar ist, haben Sie das Recht, dass wir diese Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

7.7. Widerspruchsrecht

Sie haben im Fall von besonderen Gründen ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen.

Im Fall einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Direktmarketings haben Sie jederzeit ein Recht auf Widerspruch.

7.8. Recht auf Widerruf

Sie haben das Recht, eine uns abgegebene Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

7.9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die EU-DSGVO verstößt.

Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
Besuchereingang: Puttkamerstr. 16 – 18 (5. Etage)
10969 Berlin

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet Sie über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter jederzeit gerne zur Verfügung.

7.10. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Februar 2020. Die Weiterentwicklung unserer Webseite und unseres Angebots sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfordern die regelmäßige Überprüfung und ggf. Änderung unserer Datenschutzrichtlinie.


Datenschutzinformation für unsere Websitebesucher

1. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Ihr Ansprechpartner als Verantwortlicher im Sinne der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung („DSGVO“) und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Fliegel GmbH & Co. KG Textilservice
Weserstraße 118
12059 Berlin

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
Fax: +49 (030) 311 6290-30

Website: www.fliegel-textilservice.de

(im Folgenden als „wir“, „uns“ oder „unser“ bezeichnet)

1.1 Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten hat für uns einen sehr hohen Stellenwert. Aufgrund dessen haben wir ein spezialisiertes Beratungsunternehmen für Datenschutz beauftragt. Diesem gehört auch unser Datenschutzbeauftragter an. Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie:

Tel.: +49 (030) 311 6290-20
E-Mail: datenschutz@fliegel-textilservice.de

Bitte wenden Sie sich in allen Fragen rund um das Thema Datenschutz und Datensicherheit bei uns direkt an unseren Datenschutzbeauftragten.

2. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

2.1. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bereitstellung der Website und der Erstellung von Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

2.2. Zweck

Die vorübergehende Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an Ihren Rechner zu ermöglichen. Hierfür müssen Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer der Sitzung gespeichert werden.

Die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns Ihre personenbezogenen Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung Ihrer personenbezogenen Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

2.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, sobald die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten in Logfiles werden diese nach spätestens sieben Tagen gelöscht. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

2.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung Ihrer personenbezogenen Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Website zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

Verwendung von technisch-notwendigen Cookies

3.1. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Verwendung von technisch notwendigen Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3.2. Zweck

Die Verwendung von technisch notwendigen Cookies dient dazu, Ihnen die Nutzung unserer Website zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Website können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Für diese ist es erforderlich, dass Ihr Internetbrowser auch nach einem Seitenwechsel wiedererkannt wird. Die durch technisch notwendige Cookies erhobenen Nutzerdaten werden nicht zur Erstellung von Nutzerprofilen verwendet.

3.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind; dies ist insbes. bei Deaktivierung der Cookies der Fall.

3.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf Ihrem Rechner gespeichert und von diesem an unsere Website übermittelt. Daher haben Sie auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser können Sie die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können Sie jederzeit löschen. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

Die Übermittlung von Flash-Cookies lässt sich nicht über die Einstellungen Ihres Internetbrowsers unterbinden. Hierzu sind Änderungen der Einstellung des Adobe Flash Players erforderlich.

4. Kontaktaktformular und E-Mail-Kontakt

4.1. Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, die im Rahmen der Kontaktaufnahme übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO eine zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

4.2. Zweck

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Falle einer Kontaktaufnahme dient uns allein zur Bearbeitung Ihres Anliegens.

4.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten, die im Rahmen der Kontaktaufnahme übersendet wurden, ist dies der Fall, wenn Ihr Anliegen bearbeitet wurde und gesetzlichen Aufbewahrungsfristen einer Löschung nicht entgegenstehen.

4.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Kontaktaufnahme für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall können wir Ihr Anliegen jedoch nicht weiterbearbeiten. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, es sei denn, dass gesetzliche Aufbewahrungsfristen einer Löschung entgegenstehen.

5. Weitere Datenverarbeitung neben unserer Website

5.1. Kontaktaufnahme und Moderation (Facebook-Fanpage)

Es gelten die unter 6. Kontaktformular und E-Mail-Kontakt zur Verfügung gestellten Informationen entsprechend.

5.2. Facebook Insights (Facebook-Fanpage)

5.2.1.Gemeinsame Verantwortlichkeit

Wir betreiben unsere Facebook-Fanpage gemeinsam mit der Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2 Ireland (nachfolgend „Facebook“). Zu diesem Zwecke haben wir mit Facebook eine Vereinbarung geschlossen, wer von uns welche Verpflichtung gemäß der DSGVO erfüllt.

Die wesentlichen Inhalte der Verarbeitung können Sie unter www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum einsehen.

Informationen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Facebook können Sie unter www.facebook.com/legal/terms/information_about_page_insights_data einsehen.

5.2.2.Rechtsgrundlage

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

5.2.3.Zweck

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch Facebook Insights ermöglicht uns eine Analyse Ihres Nutzungsverhaltens. Wir sind in durch die Auswertung der gewonnenen Daten in der Lage, Informationen über die Attraktivität unserer Facebook-Fanpage zusammenzustellen. Dies hilft uns dabei, unsere Facebook-Fanpage bedarfsgerechter und nutzerfreundlicher zu gestalten.

5.2.4.Herkunft

Ihre im Rahmen des Betriebs unserer Facebook-Fanpage erhoben personenbezogenen Daten werden uns von Facebook zur Verfügung gestellt.

5.2.5.Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für unsere zuvor benannten Zwecke nicht mehr benötigt werden.

5.2.6.Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Wenn Sie nicht möchten, dass Ihre Daten von Facebook Insights erfasst werden, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen von Facebook Insights für die Zukunft zu widersprechen. Wir leiten in diesem Fall Ihr Widerspruchgesuch an Facebook weiter.

6. Betroffeneneingaben nach Art. 12 ff. DSGVO

6.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage („Betroffeneneingabe“) ist Art. 6 Abs. 1 lit. c i. V. m. Art. 12 ff. DSGVO. Die Rechtsgrundlage für die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung von Betroffeneneingabe ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

6.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist die Beantwortung Ihrer datenschutzrechtlichen Anfrage. Die anschließende Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe dient zur Erfüllung der gesetzlich geforderten Nachweispflicht, Art. 5 Abs. 2 DSGVO.

6.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Bearbeitung von Betroffeneneingaben ist dies gemäß § 41 BDSG i.V. § 31 Abs. 2 Nr. 1 OWiG drei Jahren nach Ende des jeweiligen Vorgangs gegeben.

6.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Sie haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Bearbeitung von Betroffeneneingaben für die Zukunft zu widersprechen. In diesem Fall können wir Ihre datenschutzrechtliche Anfrage jedoch nicht weiterbearbeiten.

Die Dokumentation der gesetzeskonformen Bearbeitung der jeweiligen Betroffeneneingabe ist zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

7. Rechtsverteidigung und Rechtsdurchsetzung

7.1. Rechtsgrundlage

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist Art. 9 Abs. 2 f lit. f; 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

7.2. Zweck

Der Zweck der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist die Abwehr von unberechtigter Inanspruchnahme sowie die rechtliche Durchsetzung und Geltendmachung von Ansprüchen und Rechten.

7.3. Speicherdauer

Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind.

7.4. Widerspruchsund Beseitigungsmöglichkeit

Die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Rahmen der Rechtsverteidigung und -durchsetzung ist für die Rechtsverteidigung und -durchsetzung zwingend erforderlich. Es besteht folglich für Sie keine Widerspruchsmöglichkeit.

8. Empfängerkategorien

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen und Abteilungen personenbezogene Daten, die diese zur Erfüllung der zuvor genannten Zwecke brauchen. Daneben bedienen wir uns zum Teil unterschiedlicher Dienstleister und übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an weitere vertrauenswürdige Empfänger. Diese können z.B. sein:

  • IT-Dienstleister
  • Rechtsanwälte und Gerichte
  • Werbeagentur

9. Rechte der betroffenen Person

Werden Ihre personenbezogenen Daten durch uns verarbeitet, sind Sie betroffene Person i. S. d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber uns zu:

9.1. Recht auf Auskunft

Sie haben ein Recht auf Auskunft darüber, ob und welche personenbezogenen Daten von Ihnen von uns verarbeitet werden. In diesem Fall informieren wir Sie zusätzlich über

  • (1)  den Verarbeitungszweck
  • (2)  die Datenkategorien;
  • (3)  die Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten;
  • (4)  die geplante Speicherdauer bzw. die Kriterien für die geplante Speicherdauer;
  • (5)  Ihre weiteren Rechte;
  • (6)  sofern wir Ihre personenbezogenen Daten nicht von Ihnen mitgeteilt wurden: Alle verfügbaren Informationen über deren Herkunft;
  • (7)  sofern vorhanden: das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung sowie Informationen über die involvierte Logik, die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen der Verarbeitung.

9.2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung, sofern Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind.

9.3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, sofern

  • (1)  wir die Richtigkeit Ihrer von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten überprüfen;
  • (2)  die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (3)  Sie Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten nach Zweckwegfall zur Rechtsverfolgung benötigen;
  • (4)  Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten eingelegt haben und wir diesen Widerspruch prüfen.

9.4. Recht auf Löschung

Sie haben ein Recht auf Löschung, sofern

  • (1)  wir Ihre personenbezogenen Daten für ihren ursprünglichen Verwendungszweck nicht mehr benötigen;
  • (2)  Sie Ihre Einwilligung widerrufen und es keine weitere Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten gibt;
  • (3)  Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einlegen und sofern es sich nicht um Direktmarketing handelt keine vorrangigen Gründe für die Weiterverarbeitung vorliegen;
  • (4)  die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten unrechtmäßig ist;
  • (5)  die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten gesetzlich gefordert ist;
  • (6)  Ihre personenbezogenen Daten als Minderjähriger für Dienste der Informationsgesellschaft erhoben wurden.

9.5. Recht auf Unterrichtung

Sofern Sie Ihr Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung geltend gemacht haben, werden wir allen Empfängern Ihrer personenbezogenen Daten, diese Berichtigung, Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitteilen.

9.6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben ein Recht Ihre von uns auf Grundlage einer Einwilligung oder zur Vertragsdurchführung verarbeiteten personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und an einen anderen Verantwortlichen zu übermitteln. Sofern dies technisch machbar ist, haben Sie das Recht, dass wir diese Daten direkt an einen anderen Verantwortlichen übermitteln.

9.7. Widerspruchsrecht

Sie haben im Fall von besonderen Gründen ein Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen.

Im Fall einer Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke des Direktmarketings haben Sie jederzeit ein Recht auf Widerspruch.

9.8. Recht auf Widerruf

Sie haben das Recht, eine uns abgegebene Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9.9. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns gegen die DSGVO verstößt.

Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist:

Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Friedrichstr. 219
Besuchereingang: Puttkamerstr. 16 – 18 (5. Etage)
10969 Berlin

Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet Sie über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

Für Rückfragen steht Ihnen unser Datenschutzbeauftragter jederzeit gerne zur Verfügung.

9.10. Aktualität und Änderung dieser Datenschutzerklärung

Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Februar 2020. Die Weiterentwicklung unserer Webseite und unseres Angebots sowie gesetzliche und behördliche Anforderungen erfordern die regelmäßige Überprüfung und ggf. Änderung unserer Datenschutzrichtlinie.


Allgemeine Mietwäschebedingungen

§1  Transport

Der AG* sollte sich bemühen, dass Hin- und Rücktransporte mit gefüllten Wäschecontainern stattfinden können.
Für beim AG* abhanden gekommene Wäschecontainer berechnet der AN*dem AG* 120,00 € pro Stück.
Es obliegt dem AG*, einen geeigneten mit LKW anfahrbaren Be- und Entladeplatz zur Verfügung zu stellen. Insbesondere muss gewährleistet sein, dass die Wäschecontainer in einem leicht zugänglichen und in angemessener Entfernung befindlichen Lager ebenerdig rollwegfähig abgeholt und hingebracht werden können.

§2  Waschverfahren

Bett- und Kopfkissenbezüge werden wie angeliefert gewaschen und gemangelt, also ohne Wechsel von links auf rechts oder umgekehrt.
Faltwünsche des AG* werden berücksichtigt, falls sie maschinentechnisch durchführbar sind.

§3  Gewährleistung/Haftung

Der AN*steht für die fachgerechte Reinigung, Pflege und Waschqualität der Wäsche und für den fachgerechten Trans- port ein, wobei anerkannt wird, dass die Bearbeitung auf modernen, automatischen Anlagen erfolgt und eine visuelle Endkontrolle nur begrenzt möglich ist.

Der AN*trägt von der Abholung bis zur Rücklieferung der Wäschestücke das Risiko für Diebstahl, Verlust und Brand. Innerhalb des Hotels haftet der AG* für die gemieteten Artikel. Die Textilien sind vom AG* sachgemäß zu lagern, vor Stock-, Metallflecken u. ä. zu schützen und dürfen nur zweckentsprechend verwendet werden. Um Überbeanspruchung einzelner Wäschestücke zu vermeiden, ist die gesamte Wäsche gleichmäßig im Umlauf zu halten.

Übliche Farbverschiebungen, insbesondere bei Nachkäufen, werden bei weißer und farbiger Wäsche vom AG* toleriert. Eine Pflicht zur Überprüfung der Wäschebeschaffenheit vor der Behandlung obliegt dem AN*nicht.

Für Knöpfe, Schnallen, Reißverschlüsse, Polster, Kunststoff-Applikationen, Kunststoff-Perlen und –Pailletten übernimmt der AN*keine Haftung.

Der AG* haftet für Schäden, die durch seine fehlerhafte Sortierung bedingt sind.

Der AG* hat Mängel, Beanstandungen zur Qualität der Waschleistung und zur Vollzähligkeit der Wäschestücke unver- züglich nach Anlieferung schriftlich beim AN*zu reklamieren. Danach sind Beanstandungen ausgeschlossen.
Bei berechtigten Qualitätsreklamationen ist die Wäscherei zur kostenlosen Nachbesserung innerhalb der vereinbarten Leistungszeit verpflichtet. Diese Wäschestücke sind vom AG* getrennt mit separatem Lieferschein zu übergeben.
Die Wäscherei setzt ausschließlich Markenwaschmittel ein, abgestimmt auf die zu pflegende Wäsche und nach Maschinentyp in der diese bearbeitet wird.
Der AN*haftet für Sach- und Vermögensschäden nur soweit sie unmittelbar, typischerweise und vorhersehbar entstehen.

§4  Leistungsentgelt

Berechnungsgrundlage ist das Gewicht in Kg der dem AN*zur Bearbeitung gegebenen Wäsche, soweit nicht eine Berechnung nach Stückzahl vereinbart ist.
Die Vertragsparteien verpflichten sich zu einer Preisanpassung, wenn einer der vier nachgenannten Kostenfaktoren um mehr als 5% seit der letzten Preisfestlegung gestiegen ist:

  1. Löhne und Gehälter
  2. Preise für Energie
  3. Preise für Wasser und Abwasser
  4. Transportkosten

Der Faktor 1. hat mit 48%, die Faktoren 2. und 3. haben jeweils mit 18%, Faktor 4. mit 16% in die Preisanpassung mit einzufließen.

Die Erhöhung der Kostenfaktoren ist anhand folgender Parameter zu ermitteln:
für Faktor 1. der Tarifvertrag für Wäschereidienstleister im Objektkundengeschäft zwischen der Tarifpolitischen Arbeitsgemeinschaft Textilreinigung (TATEX) im deutschen Textilreinigungsverband e.V. und der DHV Die Berufsgewerkschaft e.V.
für Faktoren 2. und 3. der Index der Erzeugerpreise gewerblicher Produkte (Inlandsabsatz) nach dem Güterverzeichnis für Produktionsstatistiken, Ausgabe 2009 (GP 2009), herausgegeben vom Statistischen Bundesamt Wiesbaden und zwar dort hinsichtlich Faktor 2. Zusammenfassung lfd. Nr. 7 „Energie“,
hinsichtlich Faktor 3. GP 36, lfd. Nr. 638 „Wasser und Dienstleistungen der Wasserversorgung“, für Faktor 4. der Erzeugerpreisindex für Dienstleistungen, hier der Erzeugerpreisindex für Güterbeförderung im Straßenverkehr (Zusammenfassung)

§5  Schlussbestimmungen

Mündliche Nebenabreden bestehen nicht. Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages sind nur wirk- sam, wenn die Schriftform eingehalten wird. Auf die Schriftform kann nur schriftlich verzichtet werden.

Als Gerichtstand vereinbart gilt das Gericht, in dessen Gerichtsbezirk der Geschäftssitz des AN* liegt.

AG = Auftraggeber, AN = Auftragnehmer